Kurse

Kurse für Angehörige und Ehrenamtliche nach §45 SGB XI

Thema Demenz

Angehörige stärken

In Krisenzeiten ist ein Netzwerk an verlässlichen Menschen wie ein rettendes Tuch, das aufgespannt wird, um einen drohenden Aufprall zu mildern oder abzuwenden.

Angehörige wie nahestehende Lebenspartner und die Familie, aber auch Freunde, Nachbarn oder sonstige Bezugspersonen sind wichtiger Teil dieses helfenden Netzwerks.

Der größte Teil  der Angehörigen, die sich um einen Erkrankten kümmern, ist aktiv an der Versorgung beteiligt oder führt diese durch, andere übernehmen nur organisatorische Aufgaben, wieder andere halten sich aus pflegerischen und organisatorischen Aufgaben zurück, sind aber dennoch ausgesprochen wichtig, da sie möglicherweise viel Zeit mit dem Betroffenen verbringen und für Zerstreuung und seelisches Wohl sorgen. Jeder nach seiner Façon und seinen Möglichkeiten.

Grenzen kennen

Jeder und jede sollte tun, was ihm oder ihr möglich ist und wozu er bereit ist. Sich komplett aufzuarbeiten oder über die Maßen zu beanspruchen, hilft niemandem.

Ganz im Gegenteil: es führt zu eigenem Unmut und manchmal sogar zu Aggressionen.

Sich einzugestehen: „Das kann und will ich nicht!“ ist wichtig und legitim.

Einen nahestehenden Menschen in schwierigen Zeiten zu begleiten, erfordert viel und verändert möglicherweise das ganze Leben: Der Tagesablauf ändert sich, Kontakte werden möglicherweise eingeschränkt, bisherige Hobbies kaum noch gepflegt, die Vollzeitstelle wird zur Teilzeitstelle, um Zeit für die Versorgung des Partners zu haben.

Schulungen für pflegende Angehörige helfen, kompetent zu helfen

Damit Sie sich dieser anspruchsvollen Aufgabe gewachsen fühlen, bieten die Pflegekassen kostenlose Schulungen für Angehörige und Personen, die sich ehrenamtlich in der Pflege engagieren. Auch wenn Sie sich im Vorfeld informieren und sich auf den Fall der Fälle vorbereiten möchten oder jetzt schon mit dem Thema befasst sind und Unterstützung suchen.

Hierzu muss kein Pflegegrad vorliegen.

Sie brauchen nichts mitzubringen, außer Ihrem Interesse.

Dauer: Der Kurs umfasst 4 Termine à 90 Minuten.

Er ist kostenlos und findet einmal wöchentlich in den Räumen der Praxisgemeinschaft Gellertstr.4 statt.

Beginn: 7.12.2020, Montag abends um 19 Uhr

Vorkennnisse Ihrerseits sind nicht erforderlich.

Inhalt der Schulung Demenz

  • Information zum Krankheitsbild
  • Umgang mit demenziell veränderten Menschen
  • Hinweise und Tipps zur Wohnraumgestaltung
  • Beschäftigungsangebote
  • Wie erarbeiten Sie sich ein Netzwerk?
  • Wo finden Sie weiterführende Hilfe?
  • Wie entlasten Sie sich und grenzen sich emotional ab?

Im Anschluss erhalten Sie ein Skript mit den wichtigsten Informationen zum Nachlesen.

Mehr Lebensqualität für Angehörige.

In entspannter und angenehmer Atmosphäre einer kleinen Gruppe können viele Informationen ausgetauscht und Kontakte geknüpft werden. Hier finden Sie Gelegenheit zum Auftanken, neue Ideen zu entwickeln, sich das Leben etwas zu erleichtern.  Danach können Sie in der Umgebung ein Café besuchen oder an der Alster entlangschlendern und den Kopf frei bekommen.

Interessiert?

Dann melden Sie sich hier einfach an!

Tel. 040- 270 754 68

Mail kontakt@gestalttherapie-liersch.de

Stefanie Liersch

Ich bin Gestalt-Therapeutin, Pflegeberaterin und seit vielen Jahren als Dozentin und Beraterin im Bereich der Gerontopsychiatrie tätig.

Ich bin Mitglied bei



Deutscher Berufsverband für Pflegeberatung e.V.
Tel.: 0541 – 770 919- 30

E-Mail: info@dbfpp.de

Averdiekstraße 9
49078 Osnabrück



Wichtiger Hinweis:

Aufgrund der Corona Krise und den damit verbundenen Auflagen dürfen nur maximal 4 Personen gleichzeitig am Kurs teilnehmen. Noch mehr Zeit und Raum für den Einzelnen, seine Fragen und Themen einzubringen!

Selbstverständlich achten wir auf alle notwendigen Hygiene-Maßnahmen.